bima logo

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Die Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bietet diese Ausbildung in den Direktionen Berlin, Dortmund, München, Potsdam und in der Zentrale an.

Kaufleute für Büromanagement erledigen innerbetriebliche Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben und übernehmen bereichsbezogene kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten. Am Rechner erledigen sie den Schriftverkehr und erstellen Statistiken und Dateien. Weiterhin planen sie Termine und organisieren Arbeitsabläufe. Auch die Bearbeitung des Posteingangs und -ausgangs, die Kundenbetreuung sowie Teile der Personalverwaltung fallen in ihren Aufgabenbereich. Ferner sind sie mit Aufgaben des Rechnungswesens betraut.

Bei der BImA durchlaufen sie während der Ausbildung verschiedene Sparten. Die Ausbildung erfolgt gegebenenfalls an verschiedenen Standorten.

Arbeitsbereiche

  • Öffentliche Verwaltung
  • Interessenvertretung, Verbände, Organisationen
  • Hochschulen, Fachhochschulen, Berufs- und Fachakademien
  • Gesundheitswesen
  • Rundfunk- und Fernsehanstalten


Aufgaben und Tätigkeiten

  • IT-gestützte schriftliche Kommunikation
  • Bearbeitung von Posteingang und Postausgang
  • Aufbereitung statistischer Daten
  • Führen von Termin- und Urlaubsplänen
  • Rechnungserstellung, -prüfung und -bearbeitung


Entgelt

während der Ausbildung gemäß TVAöD (Stand: 1. April 2021)

1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Voraussetzungen

für eine Ausbildung bei der BImA:

  • mindestens mittlere Reife mit gutem Abschluss
  • Interesse an Bürokommunikation, Büro- und Verwaltungsarbeiten, am Umgang mit Daten und Zahlen
  • Freude am kaufmännischen Denken
  • Organisationsgeschick
  • Teamfähigkeit

Jobsuche

Die BImA bietet Ihnen viele Karrierechancen ganz in Ihrer Nähe. Es liegt an Ihnen, diese zu ergreifen.

Hier geht es zu den freien Ausbildungsplätzen.